Friday, March 15, 2013

Zeit der Helden: persönliche Ansprache

Tjaja, so ist das Schicksal des Bloggens über das Virale: das Virale kehrt zurück wie ein Bumerang. Und man freut sich auch noch dazu.

So wurde ich neulich von einem Twitterer angesprochen. Mit einer ganz persönlichen Ansprache:





Krise, Krise überall - in der Wirtschaft, Kultur, aber auch in jedem von uns. Jedes Haus ist voller Krisen, so wie auch jenes Haus, in dem 5 Personen in Nachbarschaft wohnen:



So fängt eine neue interaktive Geschichte von arte und swr:


Die öffentlich-rechtlichen Sender sind dem aufmerksamen Beobachter oder auch dem Leser meines Blogs im Kontext des transmedialen Genres bereits aufgefallen: SWR mit Alpha 0.7, und arte mit The Spiral. Nun präsentieren SWR und arte eine neue gemeinsame Geschichte quer durch alle Medien.

Neben der gleichnamigen Serie werden die Zuschauer in eine interaktive Schnitzeljagd involviert: bis zum Freitag dem 29.03. hat man Zeit, die verlorengegangene Erinnerungen der jeweiligen Protagonisten zu entdecken und auszugraben (die Erinnerungen werden durch bestimmte Attribut-Objekte repräsentiert, die in den Videos auf der Trailwebseite oder in der Serie selbst auftauchen).

Den Fortschritt der Suche kann man auf der Webseite verfolgen:


Und so sehen bereits entdeckte Elemente:


Es werden also detektivischen Fähigkeiten der Zuschauer gefragt, die auch mit einem psychologischen Anspruch konnotiert sind. Ein fruchtbarer Boden für Spekulationen und Diskussionen (auch wenn es sich dabei um die Küchenpsychologie zu handeln vermag).

Ich bin dabei, die Partizipationsmöglichkeiten bei diesem Projekt zu verstehen (etwas unübersichtlich, aber sehr vielversprechend).

Laut den Beschreibungen auf den Seiten von SWR (http://www.swr.de/40plus) und arte (arte.tv/40plus), ist der Hauptprotagonist der sogenannten Echtzeit-Serie "40+: Jetzt oder nie!" der weltweit gefürchtete, aber unumgänglicher Gast Midlife Crisis.



Ausgestrahlt wird die Serie vom 25.-29. März 2013. Am Online-Part der Serie "Zeit der Helden" kann man bereits jetzt teilnehmen.

Achja, was ist denn eine Echtzeit-Serie?

Wie arte es anschaulich erklärt:
Eine fiktionale Geschichte wird über neun Primetime-Folgen in Echtzeit erzählt – wenn es bei den Zuschauern also 20.43 Uhr ist, ist es auch in der Serie 20.43 Uhr. Jeden Abend springen wir in das Leben der Familien und erwecken bei den Zuschauern den Eindruck live zugeschaltet zu sein.
Na dann lassen wir uns überraschen und bei einem - zugegebenermassen - voyeuristischen Event mitmachen. Wobei, was ist denn schon nicht voyeuristisch heutzutage?